Mörikeschule Nürtingen, Grund- und Werkrealschule, Frickenhäuser Str. 2, 72622 Nürtingen
Telefon: 07022/93229-0 E-mail: poststelle@moerike.schule.bwl.de
  • Home
  • Vorbereitungsklassen (VKL)

Vorbereitungsklassen (VKL)

Mörikeschule Nürtingen, Grundschule mit Werkrealschule im gebundenem Ganztagesbetrieb

Die Mörikeschule ist eine Grund- und Werkrealschule mit gebundenem Ganztagesbetrieb. Insgesamt besuchen aktuell 478 Schüler und Schülerinnen den Unterricht, aufgeteilt in 18 Regelklassen und 5 Vorbereitungsklassen (ist dasselbe wie Sprachförderklassen, ca. 100 Schüler). Derzeit besuchen Kinder aus 39 Nationen die Mörikeschule. Das Kollegium umfasst 43 Lehrerinnen und Lehrer, unterstützt durch eine Pädagogische Assistentin, 2 Berufseinstiegsbegleiterinnen, 50 Jugendbegleiter. Das Team der Schulsozialarbeit umfasst 2 Sozialarbeiter (200%), 1 Sportpädagoge (50%), 1 Sozialarbeiterin für Integration (75 % auch für die GS Realschule) 2 DHBW-Studenten, 2 FSJler. Die Organisation der Mittagsbetreuung und der flexiblen Schülerbetreuung sind über zwei 50 % Stellen abgedeckt.

Für die 1. und 2. Klassen gibt es zusätzlich zwei verpflichtende Nachmittage (Montag und Dienstag von 14-15.30 Uhr). Am Mittwochnachmittag findet ein unentgeltliches Betreuungsangebot statt. Am Donnerstagnachmittag können die Schüler (Kl. 1/2) an einer offenen Werkstatt teilnehmen. Ab Klasse 3 sind es drei verpflichtende Nachmittage (Montag, Dienstag, Donnerstag) und am Mittwochnachmittag die freiwillige Teilnahme an der offenen Werkstatt Kl 3-6). Hausaufgaben werden als Lernaufgaben oder Wochenplan in den vier über die ganze Woche verteilten Lernbürostunden erledigt.

Die 8 zusätzlichen Stunden für die Grundschulklassen teilen sich wie folgt auf:

  • eine Klassenlehrerstunde, Klassenrat/Organisatorisches
  • eine zusätzliche Sportstunde (Zertifikat für die GS: Schule mit Sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt)
  • vier Lernbürostunden zu den Themen „Fördern und Fordern“, „Wochenplan“ die von den Klassenlehrerinnen /Klassenlehrern und Lernbegleitern durchgeführt werden

Die 5 zusätzlichen Stunden für die Werkrealschule teilen sich wie folgt auf:

  • eine Klassenlehrerstunde, Klassenrat/Organisatorisches
  • eine zusätzliche Sportstunde
  • zwei Lernbürostunden zu den Themen „Fördern und Fordern“, „Wochenplan“ die von den Klassenlehrerinnen /Klassenlehrern und Lernbegleitern durchgeführt werden

Weiterentwicklung des Schulprofils

Mörikeschule als GS mit Sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt

  • Fortbildungen der Sportlehrer mit jeweiliger Rückmeldung an der GS Konferenz, Kooperation mit den Vereinen in Nürtingen
  • Organisation des unentgeltlichen zusätzlichen Schwimmkurses für Zweitklässler
  • Ausbau der Koop. TG Nürtingen + DLRG
  • Sprachförderlicher Unterricht/ Pädagogische Nachmittage zu diesem Thema im SJ 2018/19

Weiterentwicklung des handwerklichen Profils an der Mörikeschule für GS und WRS

GS: Technik, Textiles Werken, Kunst und Zeichnen für alle Grundschüler-unterrichtet jeweils von Fachlehrern. Jedes Kind in der Grundschule hat somit jedes Schuljahr alle drei Fächer. Angebote für die Schülerexperten der einzelnen Fächer in den Offenen Werkstätten.

WRS: Aus dem Fächerverbund BNT (Biologie, Naturphänomene und Technik) wurden die Fächer AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) Technik (Te), Naturphänomene (NP) und Biologie gebildet. Dadurch haben die Schüler bereits ab Klasse 5 die Wahl sich zwischen den Fächern AES, Te und NP zu entscheiden. Biologie bleibt ein Pflichtfach. So kann die Durchgängigkeit des handwerklichen Profils gewährleistet werden. Der Fachunterricht findet ausschließlich durch Fachlehrer statt.


Digitaler Wandel an der Mörikeschule

Die Mörikeschule Nürtingen besitzt eine verhältnismäßig gute Grundausstattung. Im Hauptgebäude befinden sich 3 Computerräume. Der große Computerraum A33 hat 17 PC-Arbeitsplätze, der kleine (A 32) 12 und das Internetcafé 10. In jedem dieser Räume ist ein kleiner Drucker (S/W) vorhanden.

Seit dem Schuljahr 2018/19 befinden sich im Lehrerzimmer 8 feste
PC-Lehrerarbeitsplätze. Zur Besonderheit machen sie die zwei konfigurierten Benutzerprofile. Ein Benutzerprofil dient zur Arbeit im pädagogischen Netzwerk (Internetzugang, Zugriff auf Netzwerkdaten und vorinstallierte Programme), das zweite Benutzerprofil ist ausschließlich zur Arbeit an personenbezogenen Daten (kein Internetzugang, kein Zugriff auf Netzwerkdaten oder vorinstallierte Programme). Zusätzlich haben die Lehrerinnen und Lehrer einen vorinstallierten Sicherheits-USB-Stick mit den notwendigen Zeugnisprogrammen. Dieser USB-Stick kommt bei dem oben genannten zweiten Benutzerprofil zum Einsatz.

Als mobile Lösung für den Einsatz im Klassenzimmer dienen 26 Laptops. Davon sind 6 fest im großen Technikraum C04 und die weiteren 20 verteilt in den jeweiligen Klassenzimmern der Grund- und Werkrealschule, wie auch den Vorbereitungsklassen.

Das Schulnetz unterteilt sich in ein pädagogisches Netzwerk und ein Verwaltungsnetz. Im pädagogische Netz ist als Betriebssystem die Pädagogische Musterlösung paedML Windows 3.1 Patch 1 installiert. Damit werden alle Schüler-, Lehrer- und mobilen PC-Arbeitsplätze gesteuert. Auf dem Verwaltungsnetz wurde Windows 10 installiert.

Ebenfalls im Schuljahr 2018/19 wurde in zwei digitale schwarze Bretter und drei Visio-Tische investiert. Die digitalen schwarzen Bretter dienen der effizienteren und anschaulicheren Visualisierung der Vertretungspläne. In Zukunft werden alle wichtigen Lehrerinformationen, wie z.B. Aufsichtspläne, Vertretungen oder Lehrerfortbildungsangebote über das Digitale Schwarze Touch-Brett kommuniziert. Die Vertretungspläne werden dann über das im Eingangsbereich aufgehängte zweite digitale Brett visualisiert.

Außerdem sind 3 multimediale Lehrerpulte für jeweils eine Schulart (VKL, GS, WRS) zur Verfügung gestellt worden. Ihre Besonderheit liegt in der Einfachheit, sich mit Endgeräten jeglicher Art zu verbinden und dadurch den Lehrkörper im Unterricht zu entlasten und sich als ein Mehrgewinn im pädagogischen-didaktischen Einsatz zu offenbaren.

Die Mörikeschule beteiligt sich auch kontinuierlich an medienpädagogischen Projekten. Letzteres war die Zusammenarbeit mit Snappet (https://dasschultablet.de/) Es wurden für 4 Wochen Tablets in Klasse 3 eingesetzt und der Mehrgewinn an digitaler Übungssoftware getestet. Quintessenz war, dass die Methode zielführend ist, aber das Angebot qualitativ noch nicht ausgereift. Besser bewährt und aus diesem Grund auch angeschafft wurden die Interaktiven Lerntrainer. Dieses Medium dient zur Wissenserweiterung durch Sprachausgabe und arbeitet mit allen Sinnen der Schüler. Der Lerntrainer ist eine Kombination aus berührungsempfindlichen Taschen, einer Sprachausgabe und Lernkarten als visuellem Hilfsmittel. Jede Tasche wird von der Lehrkraft individuell mit einem Bild, einem Foto, einem Gegenstand oder einer Wortkarte ausgestattet und ist mit einem Ein- und Ausgabemodul für Audionachrichten verbunden.

Digitales Klassenzimmer

VisoTisch (schulartübergreifend)

Interaktiver Lerntrainer (GS)


Quelle: https://schultech.de/visiotisch/


Quelle: https://www.betzold.de/prod/89820/



Als weitere neue Baustelle im Rahmen des digitalen Wandels entsteht gerade ein digitales Mörikebuch. In diesem werden in Zukunft alle schulrelevanten Themen in einer thematisch strukturierten Ordnerstruktur aufgeführt sein. Abrufbar ist dieses Buch dann im Netzwerk, auf dem Tauschlaufwerk der Schule, im pädagogischen Netz.


Beteiligte am Schulleben


• 1 Pädagogische Assistentin: Begleitung Lernbüro, Trainingsraum für Verhaltenstraining, individuelle Förderung und Leitung des Interkulturellen Treffs am Dienstagvormittag

• 52 Jugendbegleiter (Jugendbegleitermodell „Stiftung zur Förderung der Jugend in BW“) Bereiche: Mittagsbetreuung, Lernbegleitung im Lernbüro, Nachhilfe, Trainingsraum für Verhaltenstraining, offene Werkstätten, Frühstücksbetreuung, Plattform Jugendbegleiter, Interkultureller Treff am Montagnachmittag

• 80 Stundenmodell – Verlässliche Grundschule
1 pensionierter Mathe- und Sportlehrer für Unterstützung beim Schwimmen Klasse 3, 2 Wochenstunden 1 pensionierter Mathe- und Sportlehrer für Klasse 2, zusätzlicher Schwimmunterricht am Mittwochnachmittag und für VKL-SchülerMittwochvormittag, 1 pensionierter Schulleiter zur Lernbegleitung DK4

• Lehrbeauftragtenprogramm für die Leitung von Offenen Werkstätten und Lernbegleitung

• 1 Hortleiterin für die flexible Schülerbetreuung, 1 Sozialarbeiterin für die Organisation des Mittagessens und der Mittagsbetreuung

• 2 Sozialarbeiter 200%, Sport- und Fitnesstrainer 50 %, Sozialarbeit für die VKL-Schüler der GS-Realschule und der Mörikeschule 75 %, 2 BA-Studentinnen im Wechsel (Duales Studium in der Sozialen Arbeit), 2 FSJlerinnen über den KJR bei der Sozialarbeit angesiedelt

• Kooperation Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen,1 Musiklehrerin für Elementare Musikerziehung (GS) unterrichtsbegleitend 2 Wochenstunden, plus zusätzlich 1 Stunde Chor Klasse 2-4

• Kooperation mit der Musikschule Heilemann (WRS), unterrichtsbegleitend und als Unterstützung mit der Schülerband

• 2 Berufseinstiegsbegleiterinnen über die Agentur für Arbeit mit einer Stundenzahl anteilig der Schülerzahl

• 2 Kunsttherapeutinnen für traumatisierte Flüchtlingskinder, 3x wöchentlich von 11-14 Uhr im alten Kindergarten

• 2 Streuobstpädagogen für je 3 Unterrichtseinheiten à 2 Stunden pro 3. Klasse (unterrichtsbegleitend) + Outdoorprojekte auf dem Gütle mit der Offenen Werkstatt in Kooperation mit der kath. Kirche (72–Stunden-Aktion)

• Kooperation BBQ Berufliche Bildung gGmbH (gemeinnütziger Bildungsträger) für die Kooperative Berufsorientierung für Zugewanderte (KooBoZ)

• 4 Fachlehreranwärter vom Pädagogischen Fachseminar in Kirchheim, unterrichtsbegleitend Klasse 7, 3 Wochenstunden Technik


Bereich WRS

Angebote der Berufseinstiegsbegleiterinnen an der Mörikeschule

Individuelle Begleitung von Schülerinnen und Schülern

Berufseinstiegsbegleitung nach §49 SGB III

 

Die Berufseinstiegsbegleitung wird finanziert von der Agentur für Arbeit und aus ESF-Mitteln des Bundes. Das Angebot richtet sich an individuell ausgewählte Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse. Ziel ist, die Chancen des Übergangs in die Berufsausbildung deutlich zu verbessern sowie diese zu stabilisieren (siehe Fachkonzept Berufseinstiegsbegleitung im Auftrag der BA, 2011). Die individuelle Begleitung der teilnehmenden Jugendlichen umfasst die Unterstützung:

  • beim Erreichen des Schulabschlusses (z.B. durch Organisation von Nachhilfe)
  • bei der Suche nach einem passenden Beruf (Unterstützung bei Praktikumssuche, Besuch auf Berufsmessen, Förderung der Recherche- und Entscheidungskompetenz)
  • bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle und im Bewerbungsverfahren (Förderung der Bewerbungs- und Vorstellungskompetenz)
  • bei persönlichen Problemen
  • in den ersten 6 Monaten der Ausbildung

Die Unterstützung der TeilnehmerInnen schließt dabei auch immer einen regelmäßigen Kontakt zu den Eltern ein.

Zur Gewährleistung der Qualitätsstandards wird die Zielsetzung sowie der Verlauf der Begleitung dokumentiert und an die Agentur für Arbeit rückgemeldet. Es besteht fortlaufend ein enger Kontakt zu der für die Mörikeschule zuständigen Berufsberaterin der Agentur für Arbeit.

Im Rahmen der Unterstützung der TeilnehmerInnen vernetzen sich die BerufseinstiegsbegleiterInnen zudem mit externen Netzwerkpartnern, die im Übergang Schule-Ausbildung maßgeblich sind. Diese Vernetzung erfolgt in Kooperation mit der Schulleitung sowie den LehrerInnen. Ziel hierbei ist es, erfolgreiche Übergänge zu fördern und Zugangsbarrieren abzubauen wobei positive Synergieeffekte für die ganze Schule entstehen. In diesem Rahmen wird gemeinsam mit den LehrerInnen der Trainingstag Bewerbung organisiert. Zudem unterstützt die Berufseinstiegsbegleitung die Organisation externer BO-Angebote (BauBus, Bus der DEHOGA, M+E-Truck, Vortrag Herr Renz). Auch die Organisation der Teilnahme von Klassen bei Berufe im Blick wird von der Berufseinstiegsbegleitung unterstützt.

Kompetenzwerkstatt (siehe auch Infoblatt zur Kompetenzwerkstatt)

Der Kreisjugendring Esslingen bietet seit vielen Jahren erfolgreich die Kompetenzwerkstatt an der Mörikeschule an. Dieses Projekt zur Stärkenförderung ist verpflichtend für die gesamte Klassenstufe 7 und findet jeweils für ein halbes Jahr am Mittwochnachmittag statt. Es hat sich bewährt, dass dieses Angebot von den jeweils an der Mörikeschule tätigen BerufseinstiegsbegleiterInnen durchgeführt wird. So können erste Kontakte zu SchülerInnen aufgebaut werden, die ab der folgenden Klasse 8 an der Berufseinstiegsbegleitung teilnehmen.

Ausbau der Kooperation mit den umliegenden Schulen

  • Geschwister-Scholl Realschule: Treffen mit dem Kollegium – Erfahrungsaustausch mit dem Schülerklientel/ Elternschaft der Hauptschule
  • Neckarrealschule: Beratung der Lehrer bezüglich des G- Niveaus an der Realschule
  • Max-Planck-Gymnasium: Austausch allgemein, Kooperation der Lehrer Kl.4 GS, Übergang Kl. 5, Projektunterricht der Max-Planck-Schüler für die Schüler der Mörikeschule (MINT) in Kl. 6
  • Albert-Schäffle-Schule, Schüler hospitieren in der 2-jährigen Berufsfachschule, Informationsaustausch mit den Fachlehrern z.B. für das Fach Wirtschaft.

Ziel: Schüler sollen besser einschätzen können, was auf sie zukommt, L. der Mörikeschule können die Schüler gezielter vorbereiten.

 


Ergänzende Angebote

  • Frühstück ab 7 Uhr
  • Mittagessen und Mittagsbetreuung mit vielfältigem Angebot für alle Schüler, Spezialbetreuung Kl. 1
  • 1-4 Lernbegleiter / Lesepaten pro Klasse (Jugendbegleitermodell)
  • 6 Angebote Offene Werkstatt Kl. 1,2
  • 8-10 Angebote Offene Werkstatt kl. 3-6
  • 1 Klassenlehrerstunde
  • 1 zusätzliche Sportstunde pro GS-Klasse (Zertifikat als Schule mit Sport- und Bewegungserzieherischem Schwerpunkt)
  • Trainingsraum für Verhaltenstraining
  • Treffpunkt Jugendbegleiter, Plattform wöchentlich
  • Interkultureller Treff und Deutschkurs, wöchentlich zwei Termine
  • Angebot: Schwimmen lernen für Kinder der Deutschklassen im Hallenbad Nürtingen
  • Streuobstpädagoge mit unterrichtsbegleitendem Angebot und Arbeit auf dem Gütle der Mörikeschule
  • Interreligiöser Kontakt Kl. 5 (IK 5) Interkulturelles u. Interreligiöses Projekt zur Gewaltprävention
  • Kooperation TG Nürtingen, Angebote in der Offenen Werkstatt und in der Mittagsbetreuung, sowie beim Schwimmunterricht
  • Kooperation Jugendkunstschule, Angebot in der Offenen Werkstatt
  • Kooperation Stadtbücherei, verpflichtende Angebote von Kl. 1-8
  • Kooperation Naturschutzbund: Ernährungsführerschein Kl. 3

 


Bereich VKL

Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche besuchen zunächst eine unserer Deutschklassen (Vorbereitungsklassen).

Da in den Regelklassen die Berufsorientierung eine wichtige Rolle in der Schullaufbahn spielt, ist es uns als Schule wichtig auch den Schülerinnen und Schülern der Deutschklassen die Möglichkeit zu bieten einen Einblick in diesen Bereich zu bekommen. Sie sollen ihre Stärken und ihr Potential kennenlernen. Und auch sie brauchen Betreuung und Unterstützung bei der Berufsorientierung.

Dazu bieten wir an der Mörikeschule verschiedene Projekte mit diversen Kooperationspartnern an.





Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.