Mörikeschule Nürtingen, Grund- und Werkrealschule, Frickenhäuser Str. 2, 72622 Nürtingen

Bausteine

Monatstreffen

Das Monatstreffen findet ca. alle 4-6 Wochen am Montagmorgen in der Mörikehalle statt. Um 7.45  Uhr treffen sich dort alle Schüler und Klassenlehrer der Werkrealschule (WRS). Danach sind um 8.30 Uhr die Schüler der Grundschule (GS) dran. Das Monatstreffen wird vom Rektor der Schule, Herrn Storz, geleitet.
Es werden Dinge angesprochen, die im Schulalltag gut oder auch nicht so gut laufen. Außerdem können hier wichtige Informationen an alle Schüler und Lehrer weitergegeben werden.
Auch finden Aufführungen von kleinen Theaterszenen, Fotodokumentationen besonderer Ereignisse sowie Tanz- und Liedbeiträge statt.  Mit den Grundschülern wird unser selbst getextetes Mörikeschullied gesungen.


Der Trainingraum, eine Hilfe für den störungsfreien Unterricht


Was ist der Trainingsraum?
Der Trainingsraum ist eine pädagogische Maßnahme mit dem Ziel, Unterrichtsstörungen durch Schüler zu reduzieren. In einem dafür eingerichteten Raum im UG wird dem Schüler die Möglichkeit gegeben, mit einer neutralen Person zu sprechen, dabei das eigene Verhalten zu überdenken, Verantwortung zu übernehmen und eine Strategie für die Zukunft auszuarbeiten. Darüber hinaus sollen die soziale Kompetenz des Schülers gefördert und die Rechte der anderen respektiert werden.

Wer kommt in den Trainingsraum?
Das sind Schüler von der 1. bis zu der 10. Klasse, die die Verhaltensregeln in der Klasse missachten und den Unterricht wiederholt stören, wodurch wertvolle Lehrzeit für alle verloren geht.
Bei zweimaliger Ermahnung seitens des Lehrers kann der Schüler in den Trainingsraum geschickt werden.

Was passiert im Trainingsraum?
Eine Schlüsselstellung im Trainingsraum hat das Gespräch zwischen dem Schüler und dem Trainingsraumbetreuer. Ohne Zeitdruck und in vertrauensvoller Atmosphäre schildert der Schüler die Vorkommnisse aus seiner Sicht und seine Rolle dabei. Durch eine gezielte Gesprächsführung soll er eigenverantwortliches Denken und Handeln trainieren und eine Verhaltenslösung für die Zukunft finden. Die Zielformulierung wird schriftlich festgehalten und dem Lehrer mitgeteilt.

Wer sind die Trainingsraumbetreuer?
Das sind Frau Olbrich, Dipl. Juristin und Pädagogische Assistentin an der Mörikeschule, Herr Markert, Ingenieur und engagierter Jugendbegleiter und Herr Kloos, ehrenamtlich engagierter Computerfachmann. Sie sehen sich nicht als „Hilfspolizisten“, sondern als vertrauensvolle Helfer für Schüler und Lehrer. Die Trainingsraumbetreuer sind extra für ihre Tätigkeit ausgebildet und geschult.

Der Trainingsraum ist jeden Tag von 09.30 bis 12:00 Uhr besetzt.


Mitglieder Trainingsraum

Pädagogische Assistenz in der Mörikeschule
Seit 2011 arbeitet Frau Olbrich an der Mörikeschule als pädagogische Assistentin in der Grundschule. Sie unterstützt die Lehrkräfte bei unterrichtsbegleitenden Maßnahmen, bei gezielter Förderung von Kindern mit Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten, vor allem in den Fächern Deutsch und Mathematik. Sie hilft beim Durchführen von verschiedenen Projekten und ist an der Seite der Lehrkräfte bei Verhaltensauffälligkeiten und bei der Lösung von Konflikten.

Gemeinsam mit Frau Martin ermöglicht Frau Olbrich seit 3 Jahren das Durchführen des „Elterncafés“, eine für die Nürtinger Schulen einmalige Einrichtung. Dies ist ein Treffpunkt von Eltern aus vielen Nationalitäten, die jeden Montagnachmittag und Dienstagvormittag Deutsch lernen und tatkräftige Unterstützung bei schulischen und pädagogischen Problemen erfahren. Das „Elterncafé“ und das monatliche gemeinsame Kochen sind wichtige Vermittler im interkulturellen Dialog zwischen der Schule und den Eltern.


Elterntreff international


Der Elterntreff ist eine Plattform vor allem für Migranteneltern. Bisher kommen sie in der Regel nur dann in die Schule, wenn es mit Ihrem Kind Probleme gibt oder wenn sie zum Elternabend eingeladen werden. Oft betreten sie eher ängstlich und unsicher das Schulgebäude. Im Elterntreff schaffen wir eine Atmosphäre, in der sich die Eltern sicher fühlen. Wir wollen ihnen das Gefühl geben, dass sie in der Schule gerne gesehen sind und dazu gehören. Wenn sie ihre Meinung sagen zu können und wertgeschätzt werden, entsteht ein Wir-Gefühl, das sich dann auch auf die Kinder überträgt. Im Elterntreff bilden sich Freundschaften und es werden neue Ideen entwickelt.

Wie machen wir das?

Wir treffen uns jede Woche montags von 14.00 -16.00 Uhr und dienstags von 9.15 - 11.00 Uhr in der kleinen Mensa der Mörikeschule.
Uns geht es vor allem darum, dass in diesen Treffen deutsch gelernt und ohne Hemmungen voreinander gesprochen wird. Deshalb üben wir die Konversation sowie die dazugehörige Grammatik.
Wir kochen, gehen gemeinsam auf Stadtführungen und Ausstellungen, treffen Vertreter der Stadtverwaltung und feiern zusammen Feste.
Im Elterntreff kommen verschiedenen Nationen zusammen, die sonst vielleicht wenig Berührungspunkte hätten. Jedes Mal stellt eine Mutter ihre Heimat und Kultur vor, sie bringt dabei immer eine Spezialität aus ihrem Heimatland mit.

Zusammen mit Comigo (Jugendmigrationsdienst von Nürtingen) führen wir parallel zu diesen regelmäßigen Treffen auch Thementage durch. Bisher fanden statt:
- "Wie kann ich meinem Kind besser beim Lernen helfen?"
- "Das Baden - Württembergische Schulsystem" und
- "Der Übergang von der Schule in die Ausbildung".

Auch außerhalb des Diensttages führen wir viele Gespräche und können somit eine Ergänzung zum Eltern-Lehrer-Gespräch bieten.


Auf Ihr Kommen freuen sich

Susanne Martin, Familienpädagogin,
Nadja Olbrich, Pädagogische Assistentin.

Drucken E-Mail